Leo Margets, alias LeoMargets

Leo Margets alias LeoMargetsIhr Talent konnte weltweit beim Main Event der World Series of Poker 2009 bestaunt werden, das aus ihr eine der bekanntesten Persönlichkeiten der spanischen Poker-Community machte. Mit knapp einer Million Euro in Live-Gewinnen, hat die aus Barcelona stammende Spielerin ihre Qualitäten seitdem regelmäßig bewiesen – an den Poker-Tischen sowie abseits davon.

Der erste wirklich in den Medien bekannte Poker-Profi ihres Heimatlandes Spanien zu werden, das war nun so gar nicht das Leben, das Leo Margets erwartet hat, als sie ihre ersten Partien Texas Hold’em im Jahre 2006 gespielt hat. „Ich hätte nie geglaubt, dass das einmal mein Beruf werden würde! Aber ich war vom Pokern so fasziniert, dass ich mich immer weiter und weiter verbessern wollte. Das Ergebnis war, dass ich irgendwann zum Profi geworden bin… aber das war eigentlich nie mein Plan.“ Eine Beschreibung, die eine treffliche Charakterisierung der in der katalonischen Hauptstadt Barcelona geborenen Leo abgibt: Bei ihr ist ganz klar der Weg das Ziel, aus dem sie in erster Linie ihr Motivation zieht.

Leo war 22 Jahre alt, als sie Poker entdeckte: Im ersten Moment wusste sie es noch nicht, aber dieses Spiel war genau das Richtige in jenem Abschnitt ihres Lebens. „In dieser Phase meines Lebens hatte ich keinen echten Plan, ich wusste nicht wirklich was ich machen wollte. Ich hatte einen Uni-Abschluss in London gemacht und bin danach etwas herumgereist, alleine, was für mich die beste Methode war, mich weiter zu bilden und zu entwickeln.“ Nach vier Monaten in Südamerika, dann sechs Monaten in Australien, beginnt Leo für die bekannte Agentur IMG im Bereich Management und Kommunikation zu arbeiten, einem der Marktführer im Bereich Sportmanagement. Und hier kam das Pokern ins Spiel: Dank großer Leidenschaft, unglaublich harter Arbeit und etwas Glück, sollte Leo alsbald von sich reden machen.

Das richtige Timing ist fundamental wichtig“, erinnert sie sich zurück. Ein Sieg bei einem kleinen Turnier in Barcelona bescherte ihr ein paar Presseartikel sowie ihren ersten Sponsoring-Vertrag. Die World Series of Poker 2009 rückten näher und wie alle anderen Spieler auf dem Planeten, drehten sich Leo’s Gedanken nur um eins: Endlich nach Las Vegas aufbrechen. „Allen haben sich auf die Reise vorbereitet. Außer ich! Ich hatte nur einen wirklich kleinen Vertrag. Ich habe gebettelt, sie haben mir gesagt ‘Das geht nicht’, ich habe weiter gebettelt. Und als ich mich eigentlich schon damit abgefunden habe, dass daraus nichts mehr wird, haben sie ‘OK’ gesagt. Ich erinnere mich noch genau an diesen Tag: Ich bin noch nie so glücklich gewesen!“

Das Beste sollte allerdings erst noch kommen: In Vegas angekommen, nimmt Leo Margets sodann am größten und schönsten Poker-Turnier der Welt teil, dem Main Event der WSOP. Als eine von insgesamt 6.943 Teilnehmern gelingt ihr eine absolute Spitzenplatzierung, bei der sie während insgesamt acht Tagen auf höchstem Niveau agiert und es am Ende bis auf Platz 27 schafft, der besten Platzierung einer Spielerin in diesem Jahr. Ein Ergebnis, das ein ganzes Leben verändert: Von diesem Moment an gab es ein „Vorher“ und ein „Nachher“.

„Ich bin nach Vegas aufgebrochen und habe mir gesagt, dass alles möglich ist, von dem Moment an, in dem man etwas wirklich will und hart dafür arbeitet. Und dann ‘Boum’ – mein bestes Ergebnis!“ Man sollte jedoch nicht den Fehler machen, Leo in die Schublade der reinen result oriented-Spieler zu stecken: „Es ist ein Top-Ergebnis, das aus euch einen Pro macht, es ist die Einstellung! Nach dem Main Event hat sich meine Einstellung zum Pokern geändert. Ich habe mich ab sofort zu 100% darauf fokussiert.

Zurück in Spanien weckt Leo’s Performance das Interesse der Medien. Jung, intelligent, sportlich, hochmotiviert: Sie entspricht so gar nicht dem hergebrachten Bild eines Poker-Profis - und das kommt an. „Es gibt nicht allzu viele Frauen im Poker und mein Profil eignete sich besonders gut, die gewöhnlichen Vorurteile zu entkräften, wonach Poker eher in verrauchten und whisky-getränkten Hinterzimmern von Leuten gespielt wird, die am Ende Haus und Hof verlieren.

Als etablierte Spielerin in der Szene, reist Leo im Folgenden von Turnier zu Turnier – was für den Reise-Fan kein Problem darstellt – und sammelt eifrig starke Ergebnisse: Ein Finale in Australien, ein Sieg bei der Full Tilt Masters Series in Spanien für 100.000 € („eine meiner schönsten Erinnerungen, da im Winner Take All-Modus gespielt wurde“), ein Titel beim Ladies-Event in Monte Carlo, mehrere Deep Runs in San Remo, Johannesburg, Marbella...

Leo ist davon überzeugt: Poker, mit seinen verschiedenen psychologischen und mathematischen Aspekten, kann einem dabei helfen, auch im Alltag die besten Entscheidungen zu treffen. Im Job, bei Verhandlungen, in Beziehungen, beim Umgang mit Druck oder dem Abwägen von Risiken: Um all diese Themen (u.a.) drehen sich auch ihr 2017 erschienenes Buch (¡Juega bien tus cartas!: En la vida y en los negocios) sowie zahlreiche Konferenzen und Seminare mit Unternehmen oder Größen aus dem Sport-Business (wie etwa dem Sauber Formel 1 Team), welche die ebenso eloquente wie leidenschaftliche Tausendsassarin organsiert. „Auch im Leben gibt es eine gewisse Varianz! Man sollte nicht nur auf die Ergebnisse schauen: Es geht vor allem darum, sich immer zu verbessern.

Seit Februar 2018 setzt Leo Margets ihre Karriere als Pro im Team Winamax fort und nähert sich der Grenze von 1 Milllion Euro in Live-Gewinnen. „Dem Team beizutreten ist mehr als einen reinen Sponsoring-Vertrag zu unterschreiben: Bei Winamax stehen die Spieler im Zentrum und im Team fühle ich mich schon jetzt wie in einer Familie, das ist sehr motivierend!“ Die begeisterte Sportlerin und Crossfit-Enthusiastin, die bis heute bereits zehn Marathons absolvierte, hat auch in dieser Hinsicht ein klares Ziel für2018: Die 10 km in weniger als 42:30 Minuten laufen.

Die sich selbst als „Chamäleon“ bezeichnende Spielerin, wird auch weiterhin die Welt bereisen und auf Titeljagd gehen, ohne dabei jemals ihre Heimat Barcelona zu vergessen, wo sie bis heute mit ihren beiden Katzen Pep und Bauer lebt: „Bei den vielen Reisen, die ich in den letzten Jahren unternommen habe, habe ich mein heimisches Sofa wirklich lieben gelernt!


Lien Facebook lien Twitter Lien Instagram

  •      Live-Turniererfolge

    01/2018 PCA Main Event 10.300 $ - Paradise Island 65. (19.760 $)
    08/2017 PS Festival Main Event 1.100 € - Marbella 3. (72.000 €)
    01/2014 PCA Main Event 10.300 $ - Paradise Island 143. (18.200 $)
    08/2012 European Poker Tour 5.300 € - Barcelona 42. (16.800 €)
    04/2012 European Poker Tour Grand Final 10.600 € - Monte Carlo 57. (20.000 €)
    08/2011 European Poker Tour 5.300 € - Barcelona 36. (16.000 €)
    12/2010 Full Tilt Master Series - Lloret de Mar Gewinner (100.000 €)
    11/2010 European Poker Tour 5.300 € - Barcelona 80. (11.000 €)
    11/2010 Spanish Poker Tour Invitational - Lloret de Mar Gewinner (15.000 €)
    05/2010 Spanish Poker Tour 1.100 € - Ibiza 3. (20.200 €)
    01/2010 Aussie Millions 6-max 2.200 AU$ - Melbourne 3. (54.270 AU$)
    08/2009 Full Tilt Poker Series 1.650 € - Malaga 6. (11.000 €)
    07/2009 World Series of Poker Main Event 10.000 $ - Las Vegas 27. (352.832 $)

 

 Zurück zum „Team“