Deine Gegner

An den Pokertischen wirst du auf verschiedene Gegner treffen. Wie im echten Leben musst du dein Verhalten an das deines Gegenübers anpassen. Nimm dir also etwas Zeit, um deine Gegner zu beobachten. Achte auf ihr Verhalten und finde heraus, mit was für einem Spieler du es zu tun hast. Beim Poker gibt es 4 Spielarten: „tight“ (vorsichtig/eng) oder „loose“ (locker) und „passiv“ oder „aggressiv“. Verbindet man diese Spielarten miteinander, kommt man auf 4 Spielertypen. Finde heraus, was für ein Spieler dir gegenüber sitzt, und passe dein Spiel an seines an!

Die 4 großen Spielertypen:

  • Der „loose-passive“ Spieler ist ein schlechter Spieler, was ihn zu einem einfachen Gegner macht. Wie es die Bezeichnung schon verrät, hat dieser Spieler eine sehr lockere Spielart. Er spielt um fast jeden Pot, egal was er für eine Hand hält. Er geht auch mit schlechten Karten bei deinen Einsätzen mit und erhöht selten. Er ist das Objekt der Begierde aller Sharks, die schnell an Geld kommen wollen. So solltest du auf keinen Fall spielen. Dein bester Freund spielt so? Dann solltest du ihm raten, schnell ein anderes Hobby zu finden!
  • Der „loose-aggressive“ Spieler spielt genauso viele Hände wie der locker-passive Spieler, nur dass er ständig setzt und erhöht (aggressiv). Diese Spieler werden oft als verrückt eingestuft und verlieren langfristig meistens Geld. Wenn dieser Spieler aber eine Glückssträhne hat, kann es wehtun. Lass dich nicht von seinem wilden Spiel mitreißen, sondern warte auf eine gute, starke Hand, um ihn anzugreifen.
  • Der „tight-passive“ Spieler greift nur Pots an, wenn er eine sehr gute Hand hat. Wenn er anfängt zu setzen, solltest du aufpassen. Dafür setzt er aber nicht oft und erhöht nur, wenn er 100% überzeugt ist, die Gewinnerhand zu halten. Seine Strategie ist einfach zu kontern und sollte für dich keine Gefahr darstellen. Geh ihm einfach aus dem Weg, wenn er anfängt zu setzen und zu erhöhen.
  • Der „tight-aggressive“ Spieler verkörpert den besten Spielertyp. Viele Profis werden als vorsichtig/eng-aggressiv betrachtet. Dieser Spieler wählt seine Hände sorgfältig aus und spielt nicht nur die 10 besten Starthände. Er hat ein gutes Spielverständnis und kämpft aggressiv um Pötte. Er blufft, wenn er das Gefühl hat, in der richtigen Situation zu sein und wenn er glaubt, genügend Informationen über seine Gegner gesammelt zu haben. Von diesem Spieler kannst du etwas lernen – spielen solltest du gegen ihn aber nicht.