Pre-Flop-Wahrscheinlichkeiten und Odds

Beim Poker ist es äußerst wichtig, deine Gewinnwahrscheinlichkeiten einschätzen zu können. Nur so kannst du entscheiden, ob du passen, mitgehen oder erhöhen solltest.

Viele Spielsituationen wiederholen sich, sodass es einfach ist, sich die gängigsten Wahrscheinlichkeiten zu merken.

Hier findest du die klassischen Pre-Flop-Kombinationen:

 
vs.
81,71 %   17,82 %
 
vs.
86,45 %   12,32 %
 
vs.
77,22 %   22,47 %
 
vs.
70,82 %   28,77 %
 
vs.
5,86 %   92,80 %
 
vs.
29,74 %   69,38 %
 
vs.
43,03 %   56,55 %
 
vs.
71,62 %   23,70 %
 
vs.
28,01 %   71,61 %
 
vs.
29,68 %   68,20 %
 
vs.
59,29 %   40,25 %
 
vs.
63,83 %   35,75 %
 
vs.
62,86 %   36,75 %
 



Asse sind mit Abstand die stärkste Hand bei Hold’em. Asse sind gegen alle anderen Hände Favorit. Wenn dein Gegner ein Paar Asse hält, hast du die besten Gewinnchancen mit mittleren, verbundenen Karten wie 7-8, die eine 23%-Gewinnchance haben.

Könige sind große Favoriten gegen alle Hände, die kein Ass enthalten. Selbst in diesem Fall hast du noch 70 % Gewinnchancen. Die einzige Hand, die gegen zwei Könige vorne liegt, sind zwei Asse.

Ass-König ist eine gute Hand vor dem Flop, besonders wenn die Karten der gleichen Farbe sind. Gegen alle Paare, die kleiner sind als K-K, hast du mit A-K eine 50%-ige Gewinnchance – ein sogenannter „Coin-Flip“. A-K ist gegen alle nicht-gepaarten Hände Favorit. Nur die Asse und die Könige schlagen A-K.

Ass-König ist gegen alle Hände, die ein Ass oder einen König enthalten, sehr stark (außer natürlich A-A und K-K). Mit A-K dominierst du Hände wie A-Q, A-J, K-Q oder K-J und solltest gegen diese eigentlich oft gewinnen. Auch wenn diese Hände gute Starthände sind, haben sie gegen A-K kaum eine Chance.

Jede Kombination von einem Ass mit einer anderen Karte (A-2, A-3 bis A-K) hat nur 28 % Gewinnchancen gegen ein Paar, dessen Wert höher ist als der Kicker des Asses. Sogar Könige haben nur eine 71%-ige Gewinnchance gegen A-2 in verschiedenen Farben.

Wenn man zwei Hände vergleicht, die nicht gepaart sind und keinen gemeinsamen Kicker haben (z. B.: Ass-König gegen Dame-Bube), liegt die Hand mit der höchsten Karte meistens vorne, mit Gewinnchancen zwischen 59 % und 63 %.

Diese Wahrscheinlichkeiten können in vergleichbaren Situationen angewendet werden. Du kannst nach demselben Prinzip die Gewinnchancen von vielen Starthänden miteinander vergleichen: K-Q gegen K-J (die dominierte Hand), K-10 gegen Q-Q usw.